Skip to main content

Justiz

warning: Creating default object from empty value in /home/www/doc/17446/moviephil.de/www/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.

Michael Clayton

Deutscher Titel: 
Michael Clayton
Kurz und knapp: 


Es gibt Filme, bei denen bleiben nicht große Actionszenen oder aufwendige Massenszenen in Erinnerung, sondern Augenblicke und kleine Gesten. Diese kleinen Augenblicke und Gesten bekommen eine Bedeutung, die weit über sie hinausweist. Es gibt Regisseure, die wahre Meister in der Inszenierung banaler Kleinigkeiten sind und diesen dadurch ihre große Bedeutung geben. Von den heute noch lebenden Regisseuren zählt für mich vor allem Clint Eastwood dazu.

Meine Wertung: 
8

Filmography links and data courtesy of The Internet Movie Database.

Damages

Deutscher Titel: 
Damages - Im Netz der Macht
Kurz und knapp: 


Wenn man Damages als Anwaltsserie bezeichnet, vermittelt dies wohl eher ein falsches Bild. Bei Anwaltsserien denkt man eher an so etwas wie Petrocelli (nur wenn man alt genug ist, freilich) oder vielleicht auch Law and Order. Jede Folge ein neuer Fall, interessant vor allem die Frage, wie der Schuldige überführt wird, wie das Urteil lautet.

Meine Wertung: 
7

Filmography links and data courtesy of The Internet Movie Database.

Runaway Jury

Deutscher Titel: 
Das Urteil - Jeder ist käuflich
Kurz und knapp: 


Das amerikanische Geschworenensystem ist ein immer wiederkehrendes Thema im amerikanischen Film. Sidney Lumet hat sich gleich in zwei Filmen damit beschäftigt, seinem Debutfilm 12 Angry Men und The Verdict. In Lumets Filmen ist das System der 12 Geschworenen ein Symbol für die Demokratie.

Meine Wertung: 
6

Filmography links and data courtesy of The Internet Movie Database.

Inhalt abgleichen